fbpx

8 Tipps, um Pollenbelastungen zu vermeiden und dadurch auch das Risiko für Atemwegsinfektionen zu verringern

Der Frühling und Sommer bringt wärmeres Wetter, blühende Blumen und leider auch eine Zunahme der Pollen in der Luft mit sich. Pollen können sowohl Allergien auslösen als auch uns anfälliger für Atemwegsinfekte machen. Letzteres gilt völlig unabhängig davon, ob wir selbst Pollenallergiker sind oder nicht. Das Beste ist somit, es gar nicht so weit kommen zu lassen und den Pollen so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen. Das ist zwar nicht immer möglich, aber es gibt ein paar einfache Tipps und Verhaltensweisen, um die Pollenbelastung zumindest zu reduzieren. Ob einfache Änderungen des Lebensstils oder gezielte Reinigungstechniken – die nachfolgende Liste kann Ihnen helfen, besser durch die Saison zu kommen und die schönen Seiten des Sommers zu geniessen:

Tipps zur Reduzierung von Pollen in den Innenräumen

Halten Sie Ihre Fenster geschlossen

Obwohl es verlockend ist, die frische Frühlingsluft hereinzulassen, führt das Öffnen der Fenster zwangsläufig auch dazu, dass Pollen hereingelassen werden. Halten Sie deshalb Ihre Fenster und Türen so oft wie möglich geschlossen. Das gilt vor allem an Tagen mit hohem Pollenflug und insbesondere in den Morgenstunden, denn dann ist die Luftbelastung durch Pollen am höchsten.

Pollenschutzgitter an den Fenstern anbringen

Es ist möglich Pollenschutzgitter zum Beispiel mit Klettverschlüssen zu befestigen. Diese reduzieren die Menge an Pollen, die in die Wohnung oder das Haus gelangt. Da das verwendete Material jedoch dicht ist, muss man sich bewusst sein, länger zu lüften, um einen guten Luftaustausch zu ermöglichen.

Vermeiden Sie es, Oberbekleidung in die Schlafzimmer zu bringen

Wenn möglich, sollten Sie im Freien getragene Kleidung in der Waschküche ablegen. Pollen können sich nämlich im Stoff festsetzen. Behalten Sie dies auch im Hinterkopf, wenn Sie Ihre Kleidung an der Luft trocknen lassen.

Ziehen Sie die Schuhe vor der Tür aus

Pollen können auch durch Ihre Schuhe in Ihr Haus oder Ihre Wohnung getragen werden. Um dieses Risiko zu verringern, ziehen Sie einfach Ihre Schuhe an der Tür aus und lassen Sie sie im Freien oder an einem dafür vorgesehenen Ort.

Häufiges Waschen der Haare

Pollen können in unsere Haare gelangen. Es kann vorkommen, dass wir sie mit ins Bett nehmen, daher ist häufiges Waschen sinnvoll und kann verhindern, dass wir nachts eine laufende Nase bekommen. Auch das Tragen eines Kopftuchs oder einer Mütze beim Ausgehen kann ein zusätzlicher Schutz sein.

Tipps zur Vermeidung von Pollen im Freien

Obwohl es schwierig ist, Pollen im Freien zu vermeiden, können Sie einige Massnahmen ergreifen, um die Belastung zumindest zu minimieren.

Überprüfen Sie den Pollenflug

Bevor Sie nach draussen gehen, sollten Sie sich über die Pollenbelastung und den Pollenflug in Ihrer Region informieren. Diess kann Ihnen helfen, Ihre Aktivitäten im Freien für die Tage zu planen, an denen der Pollenflug am niedrigsten ist. Sie können den örtlichen Pollenflug online oder in Ihrem örtlichen Wetterbericht finden.

Tragen Sie schützende Kleidung

Wenn Sie während der Allergiesaison Zeit im Freien verbringen, sollten Sie daran denken, einen Hut und eine Sonnenbrille zu tragen, um Ihr Gesicht und Ihre Augen zu schützen. Sie können auch eine Maske tragen, um Pollenpartikel herauszufiltern.

Planen Sie Ihre Aktivitäten im Freien

Da die Pollenkonzentrationen morgens in der Regel höher sind, sollten Sie überlegen, Ihre Aktivitäten im Freien später am Tag zu planen. So vermeiden Sie Spitzenbelastungen durch Pollen.

CH-BV-23018

Die Gesundheitsminute

Weitere Artikel

Setzen Sie Ihre Lektüre mit den unten stehenden Artikeln fort.

Jetzt bestellen